Konfiguration des GRUB Bootmanager

Die Konfiguration des GRUB Bootmanager in Linux kann gefolgt bearbeitet werden:

  1. Die Datei grub im Verzeichnis /etc/default/grub öffnen.
  2. Werte einstellen
    Empfohlene Werte
    GRUB_DEFAULT=saved
    GRUB_SAVEDDEFAULT=true
    GRUB_TIMEOUT_STYLE=menu
    GRUB_TIMEOUT=5
  3. Nach schließen der Textdatei folgenden Terminalbefehl ausführen:
    sudo update-grub


Erklärungen

GRUB_DEFAULT=saved

Grub wird veranlasst, den in /boot/grub/grubenv gespeicherten Menüeintrag auszulesen und als Vorgabe zu verwenden, unabhängig davon, ob die Reihenfolge inzwischen durch ein Kernel-Update oder durch eigene Skripte verändert wurde.

GRUB_SAVEDEFAULT=true (optionaler Eintrag!)

Wird diese Variable mit true nachgetragen, so wird für alle Kernel ab Version 10.X  aus dem Verzeichnis /boot die Möglichkeit geschaffen, den ausgewählten Eintrag als Standard zu setzen (es muss der Wert GRUB_DEFAULT=saved gesetzt sein) 

GRUB_TIMEOUT_STYLE=*

*menu = Das Bottmenü mit Kernauswahl wird angezeigt.

*hidden = Das Auswahlmenü ist nach Drücken der ESC-Taste sichtbar.

*countdown = Nur der Countdown wird angezeigt. Das Auswahlmenü ist nach Drücken der ESC-Taste sichtbar.

GRUB_TIMEOUT=5

Der Zahlenwert gibt an, wie lange das Bootmenü angezeigt werden soll, bis das Betriebssystem automatisch startet.

--> Hinweis: Mit der Auswahl der erweiterten Option im Bootmenü kann bei Startproblemen jederzeit ein anderer Kernel gewählt werden.

 
E-Mail
Anruf
Infos