Datensicherheit bei LINUX Software

Passwortschutz

LINUX Betriebssysteme haben ein root-Verzeichnis (von engl. Wurzel) in dem die wichtigsten Programme und Einstellungen des Betriebssystems gespeichert sind. Das Ändern oder Löschen dieser Daten ist ausschließlich mit dem Administrator Passwort möglich, wodurch die Manipulation der Systemdaten durch Hacker nahezu ausgeschlossen ist.

Virenschutz

Das Risiko eines Virenangriffs auf das Betriebssystem ist bereits aufgrund des Passwortschutzes sehr gering. Zudem gibt es über 50 verschiedene Varianten von LINUX Betriebssystemen, weshalb einheitliche Viren aufgrund dieser Vielfalt nicht existieren. Die Steuerung der Hardwarekomponenten erfolgt durch den LINUX Kernel, der kontinuierlich weiterentwickelt wird. Am 23. Dezember 2018 wurde z.B. der LINUX Kernel in der Version 4.20 veröffentlicht, der die zweite Variante des SPECTRE Sicherheitslücke bei INTEL®-Prozessoren schließt. Während der letzten 5 Jahre von 2014 bis 2019 wurde vom Unternehmen Trapp e.U. keine einzige Virenwarnung registriert.

Flatpak Anwendungsscontainer

Der Thunderbird E-Mail Client wurde von Mozilla entwickelt. Flathub Software funktioniert auf Grundlage von Flatpak Anwendungscontainern.Ein andere Begriff für Anwendungscontainer ist die Sandbox-Umgebung, mit der die Flathub Software isoliert vom Rest des Systems läuft. Diese Funktionsweise erhöht die Sicherheit, da keine Programme auf die Sandbox zugreifen kann. Dies erhöht insbesondere den Schutz vor Hackerangriffen.

Dateiformate ext4 und btrfs

Bei der Auswahl der Dateiformate für die Installation von LINUX Betriebssystemen sind die Dateiformate ext4 und btrfs zu empfehlen.

Hinweis: Für mobile USB Datenträger und externe Festplatten ist es sinnvoll, diese mit fat32 zu formatieren. Dadurch sind sie mit Microsoft und Apple Dateiformaten kompatibel und können zwischen den Systemen ausgetauscht werden.

ext4 Dateiformat

Das klassische und bewährte Dateisystem. Es arbeitet zuverlässig ohne Datenverlust. Mit dem Programm Timeshift lassen sich Backups erstellen. Bei ext4 benötigt ein Backup mit Timeshift jedoch viel Zeit. Ebenso werden die Systemressourcen bzw. die Speicherauslastung stark beansprucht, so dass der Computer deutlich verlangsamt wird.

btrfs Dateiformat

Neues Dateisystem, mit zahlreichen Vorteilen. So bietet btrfs effizienteres Speichern von Daten und Dateisystemcheck und die Defragmentierung während des Betriebs. Zudem verwendet btrfs Prüfsummen, mit deren Hilfe Fehler auf der Festplatte frühzeitig erkannt werden und eine Datenwiederherstellung garantiert ist. Mit dem Programm Timeshift-btrfs lassen sich Backups in Sekunden erstellen.

Timeshift

Timeshift ist ein Backuptool, das Snapshots, also sogenannte Abbilder der Festplatte erstellt. Bei Datenverlust oder Fehlern im Betriebssystem oder in Programmen können mit Hilfe dieser Snapshots die vorherigen Daten sowie Programme und deren Konfiguration wiederhergestellt. Eindeutig zu empfehlen ist Timeshift-btrfs bei Verwendung des btrfs



 
E-Mail
Anruf
Infos